Parkplatzabwicklung für Krankenhäuser und Altenheime

Krankenhaus Parkplätze sind oft überbelegt

Parkplatzmanagement im Krankenhaus

Das Führungspersonal vieler Krankenhäuser und Altenheime kennt das Problem nur zu gut: Durch die günstige Lage in der Innenstadt sind die hauseigenen Parkplätze oft überbelegt – auch von Personen, die kein Anliegen im Krankenhaus oder Altenheim haben. In der Folge findet das Personal bei Schichtbeginn keinen Parkplatz. Die begrenzte Kapazität und die hohen Kosten von Parkplätzen erfordern deshalb arbeitsintensive Maßnahmen. Beispiele sind Einfahrtkontrolle für berechtigte Mitarbeiter als Dauerparker und für Besucher, Überwachung der Parkzeiten und Zonen, Entzug der Parkberechtigung, zum Beispiel bei Austritt eines Mitarbeiters und natürlich die Parkplatzabrechnung. Viele Krankenhäuser und Altenheime scheuen diese Komplexität und verzichten so auch auf die lukrative Monetarisierung ihrer Parkplätze. Dieser Blog zeigt vier Optionen auf, wie man die Parkplatznutzung beschränken kann und ggf. Monetarisieren kann.

Option 1: Einfahrtskontrolle am Krankenhaus Parkplatz für Mitarbeiter: Parken auf dem Krankenhaus Parkplatz nur für Mitarbeiter

Oft reicht für ein Parkhausmanagement in Krankenhäusern bereits ein Leser oder Modul in der Sprechanlage, der eine Schranke steuert. Es können vorhandene Schranken angesteuert werden, oder neue Schranken installiert werden. Wenn Sie einen offenen Ausweis (z. B. Mifare/Mifare Desfire) für Ihre Mitarbeiter zum Beispiel für die Zugangskontrolle oder Zeiterfassung nutzen, können Sie den Ausweis auch für das Parkplatzmanagement einsetzen.

Option 2: Monetarisierung des Krankenhaus Parkplatzes: Bargeld Abrechnung über Ausweis für Mitarbeiter und Dauerparker

Die Unterhaltung von Krankenhaus Parkplätzen ist teuer. Nicht zuletzt deshalb suchen viele Verantwortliche von Krankenhäusern nach einer einfachen Möglichkeit zur Monetarisierung ihrer Parkplätze. Ist der Kreis der Parkberechtigten eingeschränkt (z. B. nur Mitarbeiter und Dauerparker), lässt sich eine Monetarisierung leicht über den Firmenausweis lösen. Der Firmenausweis kann dann wie eine Prepaid-Karte mit Bargeld aufgeladen werden, beim Parken werden die entsprechenden Gebühren abgebucht.

Option 3: Monetarisierter Krankenhaus Parkplatz: Abrechnung der Mitarbeiter Parkgebühren über Lohn

Alternativ kann die Abrechnung der Parkgebühren von Krankenhaus Parkplätzen direkt über Lohn erfolgen. An eine Schnittstelle zum Personalsystem werden die Parkgebühren des Krankenhaus Parkplatzes weitergegeben und über Lohn abgerechnet.

Option 4: Parkplatzabwicklung komplett: Abrechnung des Krankenhaus Parkplatzes über einen Kassenautomat

Wenn großer Besuchsbetrieb herrscht oder das Krankenhaus günstig in der Innenstadt liegt, kann die Installation eines Kassenautomats die beste Lösung sein. Wie ein einem normalen Parkhaus kann dann die Abrechnung der Parkgebühren am Krankenhaus Parkplatz über einen Kassenautomat erfolgen.

 

Selbstverständlich können diese Optionen Alternativen auch kombiniert werden. Zum Beispiel können Mitarbeiter am Krankenhaus Parkplatz bequem über ihren Dienstausweis bezahlen, während Besucher den Kasenautomat nutzen.

Möchten Sie mehr erfahren? Kontaktieren Sie gerne LNI, Ihren Dienstleister zu Zeiterfassung und Zugangskontrolle mit großer Erfahrung in Krankenhäusern und Altenheimen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>