Biometrische Zutrittskontrolle: Wann sinnvoll?

Biometrische Zutrittskontrolle von LNI

 

Eine Zutrittskontrolle benötigt eine ID jedes Nutzers. Anhand dieser ID wird bestimmt, ob der Nutzer an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit Zutritt erhält.

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, die Identifikation eines Nutzers zu bestimmen. Die klassische Form ist der Firmenausweis durch eine eindeutige Nummer im Chip, des Weiteren kann heute das Handy genutzt werden über NFC oder biometrische Merkmale.

Dieser Artikel möchte Fälle beleuchten, in denen eine biometrische Zutrittskontrolle eine sinnvolle Alternative zu klassischen Identifikationsmedien ist.

Vorteile einer Zutrittskontrolle mit Biometrie

  • Identifikation ohne zusätzliches Medium: Bei einer Identifikation durch eine biometrische Zutrittskontrolle kann unter Umständen auf ein zusätzliches Medium verzichtet werden. Dadurch kann ein solches Medium auch nicht zum Beispiel vergessen werden oder verloren gehen. Es reicht lediglich der Fingerabdruck oder der Augenscan zur Identifikation
  • Höhere Sicherheit durch Biometrie: Verlorene oder gestohlene Ausweise können nicht durch Dritte eingesetzt werden. Am Durchtrittspunkt muss wirklich die Person präsent sein, die für den biometrischen Zutritt berechtigt ist.
  • Keine Nachbestellung von Ausweisen nötig: Ein biometrisches Merkmal muss nicht erneuert werden, es ist immer aktuell.

Häufige Bedenken gegenüber einer biometrischen Zutrittskontrolle

  • Datensicherheit verletzt durch gespreicherten Fingerabdruck: Es wird nicht der Fingerabdruck für den Abgleich in der Datenbank gespeichert, sondern lediglich ein Abbild dieses Abdrucks. Einem solchen Abbild kann der Benutzer eindeutig zugeordnet werden. Es ist aber nicht möglich, aus dem Abbild den Fingerabdruck zurückzurechnen. Datenschutz ist damit gewährleistet
  • Hygiene am Fingerabdruckscanner: Jeder Pasant, der durch die Zutrittskontrolle möchte, legt seinen Finger auf. Je nach Mentalität, kommen so Bedenken bezüglich der Hygiene auf. In Mitteleuropa ist dieses Thema aber weniger relevant als zum Beispiel in Japan
  • Temporäre Verletzung zum Beispiel an der Hand: Für eine biometrische Zutrittskontrolle muss das biometrische Merkmal immer verfügbar sein. Dies kann temporär beeinträchtigt sein, zum Beispiel durch einen Verband an der Hand. Abhilfe schafft ein zweites Merkmal (z. B. Linke Hand/Rechte Hand), oder die Möglichkeit zum Ausweichen auf einen Ausweis in diesen Fällen.

Grenzen biometrischer Zutrittskontrollen

  • Firmenausweis als multifunktionales Medium: Ein biometrisches Merkmal kann das Identifikationsmedium ersetzen, nicht aber den Datenspeicher auf einem externen Medium. So können auf einem Ausweis verschiedene Applikationen platziert sein, wie zum Beispiel eine elektronische Geldbörse, Daten für den Zugang zu Offline Komponenten oder Ähnliches. Dies kann ein biometrisches Merkmal nicht ersetzen
  • Temporäre Gastausweise: Der Zugang für temporäre Gäste im Unternehmen kann im Rahmen einer rein biometrischen Zutrittskontrolle nicht so schnell und unkompliziert ausgegeben werden, wie bei der Verwendung von klassischen, temporären Ausweisen.

Sinnvolle Anwendungsfälle für biometrische Zutrittskontrollen

  • Kleine Betriebe Auf der Suche nach einfachen Lösung: Wenn das Speichern von zusätzlichen Daten auf einem Ausweis kein Thema ist, und wenige Personen Zutritt zu ein paar Räumen benötigen, dann ist eine biometrische Zutrittskontrolle oft die einfachste Lösung! Es müssen keine Ausweise beschafft werden, Gästekarten gibt es nicht und die Mitarbeiter müssen kein zusätzliches biometrisches Medium bei sich tragen. Ein typisches Beispiel ist ein Altenheim: Grundsätzlich soll das Haus offen sein für Bewohner und Besucher, aber einige Räume können für die Mitarbeiter durch eine biometrische Zutrittskontrolle gesichert sein.
  • Große Betriebe: Biometrie für höhere Sicherheitsstufen: Für große Betriebe ist Biometrie als einziges Medium meist nicht zu empfehlen. Es ist jedoch durchaus sinnvoll, bei höheren Sicherheitsstufen eine biometrische Zutrittskontrolle beizumischen, z. B. für den Rechnerraum oder wichtige Archive.

One Comment

  • stylondo commented on 20.04.2013 Reply

    Vielen Dank für den tollen Artikel. Wir sind Stylondo, die Nr 1 Community zum Thema Zuhause und vernetzen Architekten, Designer und Dienstleister mit Leuten, die auf der Suche nach tollen Einrichtungsideen sind. Zutrittskontrolle ist für unsere Kundenn und Nutzer ein ganz wichtiges Thema. Gerade Hausbauer machen sich vielen Gedanken ob und wie Ihre Häuser in der Zukunft abgesichert werden sollen. Dieser Artikel hier hilft diesen Denkprozess weiter voranzutreiben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>